Aktuelles

Gemäß der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 30. November 2020 (in der ab 16. Dezember 2020 gültigen Fassung) bleibt die Bibliothek bis auf Weiteres geschlossen. Ausleihe ist nach Terminabsprache per E-Mail möglich.

RINGVORLESUNG IM WINTERSEMESTER 2021_2022

Umwelt denken — Umwelt gestalten Medien, Metabolismen, politische Entwürfe

Prof. Dr. Oliver Jehle, Prof. Dr. Joaquín Medina Warmburg, Dr. Dr. Jesús Muñoz Morcillo, Prof. Dr. Inge Hinterwaldner, Apl. Prof. Dr. Dr. Erna Fiorentini
Dienstag, 16.00 - 17:30 Uhr online

Zoom-Link und Details zum Programm

In der Ringvorlesung "Umwelt denken, Umwelt gestalten" analysieren Architektur- und Kunsthistoriker*innen die unterschiedlichen Manifestationen von Umwelt als Leitidee und Gestaltungsprinzip anhand historischer wie gegenwärtiger Architekturdiskurse und Fallbeispiele. Um diese Themenvielfalt zu beleuchten richtet die Vortragsreihe das Augenmerk auf drei große Themenkomplexe, die ineinandergreifen und einander bedingen: Medien, Metabolismen und politische Entwürfe.

 

3rd AhAU International Congress, 1.-3. June 2022 in Madrid

Plakat_Tagung_Madrid BG

All histories of architecture are products of an intellectual construct. As such, they are circumstantial discourses, developed from particular provisional points of view, chosen from a range of possibilities. From Giorgio Vasari’s The Lives of the Most Excellent Painters, Sculptors, and Architects to Manfredo Tafuri’s historiographic project, every generation has read on the past from the angle of the problems specific to its period. ...

 

Ausstellung

Virtuelle und vor Ort Ausstellung des Seminars "Räume der Arbeit"
Plakat der Ausstellung Clarissa Vogt

Räume der Arbeit

Vielfalt und Entwicklung der Karlsruher Industriearchitektur

„In Karlsruh‘ ist die Residenz, in Mannheim die Fabrik“, so charakterisiert die zweite Strophe des Badnerliedes die Funktion Karlsruhes im badischen Städtegefüge. Über diese Zuschreibung des 19. Jahrhunderts hinaus, hat sich auch die ehemalige Residenzstadt seitdem zu einem bedeutenden Industriestandort entwickelt. Welche Beziehungen Stadt und Industrieanlagen dabei eingegangen sind, steht im Zentrum einer Ausstellung „Räume der Arbeit. Vielfalt und Entwicklung der Karlsruher Industriearchitektur“ an der Fakultät für Kunst- und Baugeschichte. Erarbeitet wurde das Projekt von Studierenden der Architektur und Kunstgeschichte im Rahmen des gleichnamigen Seminars. Anhand vieler Fallstudien kann nachvollzogen werden, wie Stadtraum und Industrie miteinander arbeiten - sich finden, verschränken, gegenseitig prägen oder auch verdrängen. Stadtteile werden als Standorte mit unterschiedlichen Ansiedlungsfaktoren erlebbar. Gleichzeitig zeigen die vorgestellten Firmen eine Breite der regionalen Produktpalette auf: von Seife über Zahntechnik, Maschinen und Munition bis hin zu Bierbrauerei. Die dahinterstehende Produktion bedingt dabei entscheidend die Architektur der einzelnen Fabrikgebäude. Angesichts eines ständigem Wirtschaftswandel stellte sich immer wieder die Frage von Umnutzung oder Abbruch, womit eine ganz neue Beziehung zum kommunalen Umraum einher gehen kann. Insgesamt werden über viele Archivfunde, insbesondere historischer Fotografien und Pläne über 200 Jahre Karlsruher Industriegeschichte vermittelt. (Text: Mathilde Göttel)

Ein Gang durch die Ausstellung ist entweder digital möglich https://open.arch.kit.edu/ausstellungen/raeume-der-arbeit/ oder in den Räumen der Architekturfakultät vor der Bau- und Architekturgeschichte, EG links möglich.

Veranstaltungsarchiv

Internationale Tagung vom 28. / 29.10.2021: Architektur, Infrastruktur, Landschaft

Architektur, Infrastruktur, Landschaft - Konstruktion und Repräsentation des Territoriums in Lateinamerika. Internationale Tagung, KIT – Professur Bau- und Architekturgeschichte
Plakat zur Tagung mit Collage 2xGoldstein

Die Tagung diskutiert die historische Entwicklung der Architektur im Gesamtzusammenhang der systemischen Wechselwirkungen innerhalb der gebauten Umwelt. Dabei werden die Zusammenhänge zwischen architektonischen und territorialen Maßstäben neu gelesen, sowie die zwischen Architektur und Infrastruktur. 

 

Die Internationale Tagung fand vom 28. / 29.10.2021 vor Ort in Karlsruhe & online statt.

 

Programm und Infos

 

Karlsruhe. Brunnen. Stadt

Beitrag von Studierenden der Bau- und Architekturgeschichte in der Ausstellung "Karlsruhe. Brunnen. Stadt."
Ausstellungsansicht Vitrinen BG Fachbereich NR
Ausstellung vor dem Seminarraum der Architektur- und Baugeschichte

 

Karlsruhe. Brunnen. Stadt.
Seit 15 Jahren engagiert sich die Europäische Brunnengesellschaft mit Unterstützung der Stadtwerke Karlsruhe für die Brunnen in ihrer Stadt, Europa und der ganzen Welt. Wir möchten Ihnen die Europäische Brunnengesellschaft und ihre Arbeit in dieser Ausstellung vorstellen. Als historischen Rahmen haben Studierende der KIT-Fakultät für Architektur und der Hochschule Karlsruhe sich intensiv mit Karlsruher Brunnen und ihrem Bezug zum jeweiligen Quartier beschäftigt. Ihre Ergebnisse präsentieren wir ebenfalls im Wasser- und Brunnenmuseum.

„Karlsruhe. Brunnen. Stadt.“
Ort: Schaukästen der Bau- und Architekturgeschichte
und im Wasser- und Brunnenmuseum
(Museum bis Ende September geschlossen)

 

Gastvortrag

Blick ins Deutsche Museum Bühler
17.11. um 18 Uhr Gastvortrag Dr. Dirk Bühler
Im Rahmen des Seminars „Techne – Infrastrukturen als Architektur“ lädt die Professur Bau- und Architekturgeschichte am 1o. November um 18 Uhr zum ZOOM-Vortrag „Entdeckungen im Museum: Architektur- und Technikgeschichte“ von Dr. Dirk Bühler (Forschungsinstitut Detusches Museum, München) ein.
Meeting-ID: 626 9544 3914
Kenncode: 769932


 

 

 

 

Vortrag Joaquín Medina Warmburg

19.11. um 18 Uhr Online am Museo Picasso in Málaga
alte Werbung Breuer Stühle jw

Vortrag: Total Bauhaus: Teaching, Design and Architecture for Everyday Life.

im Rahmen der Online Kurs-Reihe des Museo Picasso Málaga

What remains of avantgarde art? Avant-garde Art, 100 Years On

https://www.museopicassomalaga.org/en/cultural-programme/curso-arte-vanguardia-2020-eng

Online Course 
Oct.- Dec. 2020

– gebührenpflichtig –

Technology, cinema, fake news, Ikea, #metoo, revolution, visual culture...One hundred years on, we are asking ourselves: what was the historic relevance of the avant-garde art movements? What features of their intellectual vitality remain in 21st-century cultural practices? Based on these considerations, the course asks six experts to analyze six of the foundational art movements and to offer their own views on the artistic events of the time.

Vortrag

18.2., 19 Uhr Vortrag: Gropius und das Bauhaus in Lateinamerika von Joaquín Medina Warmburg im Architekturschaufenster
Entwurf Deutsche Botschaft in Buenos AiresMedina Warmburg

18.02.2020, 19 Uhr im Architekturschaufenster, Waldstraße 8

Vortrag: Gropius und das Bauhaus in Lateinamerika

Propaganda, Transformation & produktive Rezeption

von Joaquín Medina Warmburg

Zu den zentralen Themen, die anlässlich des Bauhausjubiläums intensiv untersucht und diskutiert worden sind, zählt die Transformation, die mit den Aneignungen seiner gestalterischen und pädagogischen Prinzipien jenseits der kulturellen, ökonomischen und politischen Hegemonialzentren einhergingen. Wie einige Fälle aus Lateinamerika zeigen, machen solche exzentrischen Bahnen der globalen Bauhausrezeption in besonderer Weise die produktive Komplexität und Widersprüchlichkeit der legendären Schule deutlich. Von Walter Gropius und seiner besonderen Beziehung zur spanischsprachigen Welt ausgehend, sollen im Vortrag anhand ausgewählter Fallstudien Erfolg und Scheitern des Bauhauses im Lateinamerika der Nachkriegsjahre beleuchtet werden.

Gastvortrag: Amsterdam im 17. Jahrhundert und die Anfänge kapitalistischer Raumproduktion
Ausschnitt historischer Stadtplanhistorischer Stadtplan

Amsterdam im 17. Jahrhundert und die Anfänge kapitalistischer Raumproduktion
Dr. Ulrich Ufer (KIT), Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung Stadtbaugeschichte
Freitag, 17. Januar, 9:45-11:15 HS 9
Fachgebiet Bau- und Architekturgeschichte

Arbeitsgespräch

BergJZ

 

Work in Progress

Donnerstag 12.12.2019, 16 Uhr

TOWARDS THE URBANIZATION OF ENVIRONMENTAL CONCERN

Javier Zulategui Beñarán

Arbeitsbericht und Gespräch

Bibliothek des Fachgebiets Bau- und Architekturgeschichte

 

 

 

Die Ausstellung “Das Bauhaus, ein Mythos in Büchern” in der KIT Bibliothek

Grafik

Das Fachgebiet Bau- und Architekturgeschichte und die Fachbibliothek Architektur haben gemeinsam für die KIT-Bibliothek eine Ausstellung im 100-jährigen Bauhaus-Jubiläum konzipiert. Gezeigt wird eine Auswahl von Büchern, Katalogen und Zeitschriften aus den Beständen des KIT. Im Mittelpunkt steht die vollständige Sammlung von Erstausgaben der legendären Reihe der Bauhausbücher, die unter anderem Auskunft über die Lehrmethoden und die Arbeiten am Dessauer Bauhaus geben.

Zur Eröffnung der Ausstellung wird Prof. Dr. Joaquín Medina Warmburg einführende Worte sprechen. Nach der Eröffnung bieten wir eine kleine Erfrischung an.

Ausführliche Informationen zur Ausstellung finden Sie ab dem 2. Mai auf der Homepage der KIT-Bibliothek im Bereich Ausstellungen, Tagungen und Aktionen.