Home | Impressum | Sitemap | KIT
jh

Julian Hanschke

Geb. 1979 in Freiburg im Breisgau
1999–2004 Architekturstudium an der Universität Karlsruhe (TH)
2004–2006 Denkmalpflegestudium an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Seit 2006 Akademischer Angestellter am Fachgebiet Baugeschichte
2009/10 Tätigkeit als städtischer Denkmalpfleger in Landau in der Pfalz
2009 Promotion, Thema: Stadtbaugeschichte Oppenheim
2015 Habilitation, Thema: Baugeschichte des Heidelberger Schlosses

Forschungsprojekte
- Mittelalterliche Architekturzeichnungen
- Die Baugeschichte des Schlosses und der Heiliggeistkirche in Heidelberg
- Karlsruhe um 1820.Virtuelle Rekonstruktion des klassizistischen Stadtbildes
- Stadtbaugeschichte von Oppenheim am Rhein (abgeschlossen)

Bücher

Oppenheim am Rhein in historischen Ansichten.

Druckgraphik, Gemälde, Aquarelle, Handzeichnungen, Photographien 1600-1900. Mainz 2006.


Oppenheim am Rhein. Baugeschichte, Baudenkmäler, Stadtgestalt.
Institut für Baugeschichte am Karlsruher Institut für Technologie. Materialien zu Bauforschung und Baugeschichte 16. Karlsruhe 2010.


Zusammen mit Johan Josef Böker, Anne-Christine Brehm, Jean-Sébastien Sauvé:
Architektur der Gotik. Ulm und Donauraum. Ein Bestandskatalog der mittelalterlichen Architekturzeichnungen aus Ulm, Schwaben und dem Donaugebiet. Salzburg 2011. 213 Seiten.


Zusammen mit Johan Josef Böker, Anne-Christine Brehm, Jean-Sébastien Sauvé:
Architektur der Gotik. Rheinlande. Ein Bestandskatalog der mittelalterlichen Architekturzeichnungen. Salzburg 2013.


Schloss Heidelberg. Architektur und Baugeschichte. Heidelberg 2015.
hier bestellbar




Aufsätze

Die Befestigungsanlagen der Stadt Oppenheim. In: Oppenheimer Hefte 19/20 (1999), S. 2-128.


Die ehemalige Sebastianskirche zu Oppenheim am Rhein. In: Oppenheimer Hefte 24 (2002), S. 2-74.


Zusammen mit Johann Josef Böker: Ein Turmriß des Ulrich von Ensingen für den Frankfurter Pfarrturm. Insitu Zeitschrift für Architekturgeschichte, II (2010), S. 191202.


Die Geschichte des Ulmer Münsterturmes nach den Baurissen. Natursteinsanierung Stuttgart 2010, S. 139-152.


Ein mittelalterlicher Bauriss im Hessischen Hauptstaatsarchiv Wiesbaden. Neue Erkenntnisse zur Baugeschichte des Konstanzer Münsters. Archivnachrichten aus Hessen, XI/1 (2011), S. 5155.


Zwei mittelalterliche Baurisse der Wernerkapelle in Bacharach. Insitu
Zeitschrift für Architekturgeschichte, III (2011), S. 149160.


Das spätgotische Gewölbe des Westchores der Oppenheimer Katharinenkirche. Rekonstruktion nach einem mittelalterlichen Bauplan. Insitu
Zeitschrift für Architekturgeschichte, IV (2012), S. 6976.


Ein
mittelalterlicher Bauplan der Oppenheimer Katharinenkirche. In: Oppenheimer Hefte 40 (2011) S. 2-12.


Die Bau und Planungsgeschichte der Westfassade des Konstanzer Münsters nach den mittelalterlichen Baurissen. In: Koldewey-Gesellschaft. Bericht über die 46. Tagung für Ausgrabungswissenschaft vom 12. bis 16. Mai 2010 in Konstanz. Stuttgart, 2012, S. 185
194.


Ein unbekannter mittelalterlicher Grundrissplan des Frankfurter Domturms. Insitu
Zeitschrift für Architekturgeschichte, IV (2012), S. 193204.


Ein renaissancezeitlicher Bauplan des Heidelberger Schlosses in der WLB. WLBforum. Mitteilungen der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart, S. 29-38.



Friedrich Weinbrenners Gotischer Turm in Karlsruhe. Neue Erkenntnisse zu einem frühen Beispiel neugotischer Architektur in Baden. In: Jahrbuch der Staatlichen Kunstsammlungen in Baden-Württemberg. Band 48/49 (2013), S. 41-60.