Fachgebiet Bau- und Architekturgeschichte

Nina Rind

Nina Rind Portrait

Studium der Kunstgeschichte in Karlsruhe, Berlin und Heidelberg. 2005 Magister Artium. Promotionsprojekt: Film ist Kunst. Avantgardefilm und ästhetische Theorie bei Hans Richter. 2012 Stipendiatin am HKFZ der Uni Trier: Räume des Wissens. 2017 - 2019 Stipendiatin des Mathilde-Planck-Lehrauftragsprogramms im Studiengang Architektur an der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft. Seit Juli 2019 wissenscahftliche Mitarbeiterin am Institut für Bau- und Architekturgeschichte. Schwerpunkte: Architekturgeschichte der Moderne, Trinkwasser- und Infrastrukturgeschichte, Technikgeschichte, Stadtgeschichte. Sowie freiberuflich tätig als wissenschaftliche Autorin, Kuratorin, Kunst- und Architekturvermittlerin. Seit 2015 Koordinatorin des Wasser- und Brunnenmuseums der Stadtwerke Karlsruhe GmbH.

Publikationen (Auswahl)

siedlung leben. Katalog zur gleichnamigen Ausstellung im ASF Karlsruhe, Karlsruhe 2017

Stadtleuchten. Geschichte der Karlsruher Straßenbeleuchtung. Stadtwerke Karlsruhe 2016

Lebensgrundlage einer jungen Stadt. 300 Jahre Trinkwasserversorgung in Karlsruhe. Info Verlag 2015

Stadtspaziergang Dammerstock. Siedung des Neuen Bauens. G. Braun Buchverlag, Karlsruhe 2009