Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Kamila Storz

Ausbildung:

2013 ̶ 2016  Promotionsstudium am Karlsruher Institut für Technologie, Fakultät für Architektur, Fachgebiet Baugeschichte
2008 ̶ 2010  Masterstudium in Kunstgeschichte, Universität Breslau, Polen
2007 ̶ 2008  Studium der Kunstgeschichte u. Philosophie, Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg
2003 ̶ 2006  Bachelor - Studium in Kunstgeschichte, Universität Breslau, Polen

Besondere Leistungen:
November 2010:  I. Platz im gesamtpolnischen Wettbewerb für wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Publikationen zur Problematik der ländlichen Entwicklung; organisiert von Foundation for the Development of Polish Agriculture

     

Liste der wissenschaftlichen Publikationen:

Bücher:

Der ländliche Hausbau im südlichen Ostpreußen 1871-1945, Berlin 2018. 

Murowany dom wiejski w krajobrazie kulturowym Warmii i Mazur, [Das massive Dorfhaus in der kulturellen Landschaft von Ermland und Masuren], Warschau 2011.

Sammelbände:

Mausoleum in Angerapp. Das Enträtseln einer Pyramide, in: Preußenland: Jahrbuch der Historischen Kommission für ost- und westpreußische Landesforschung und der Copernicus-Vereinigung für Geschichte und Landeskunde Westpreußens, Nr. 8 (2017), S. 158-168.

 

Tannenberg - Nationaldenkmal: geneza powstania pomnika w kontekście społeczno - kulturowym Prus Wschodnich, [Die Entstehungsgeschichte des Tannenberg Denkmals in Rücksicht auf sozialen und kulturellen Kontext Ostpreußens], in: MARKOWSKA, ANNA (Hg.): Przeszłość, która nie chce przeminąć. Historia, pamięć, zapomnienie w twórczości Doroty Nieznalskiej, Sopot 2015; (Zweisprachige, englisch - polnische Ausgabe).

Online Publikationen:

Murowany dom wiejski w krajobrazie kulturowym Warmii i Mazur. Problem regionalizmu w architekturze wsi, [Das massive Dorfhaus in kultureller Landschaft von Ermland und Masuren. Das Problem des Regionalismus in der Dorfarchitektur], 2010; Zugang online (Publikation post Konferenz)

Kościoły autorstwa Karla Friedricha Schinkla dla powiatu szczycieńskiego, [Kirchen von Karl Friedrich Schinkel im Kreis Ortelsburg], in: Enzyklopädie von Ermland und Masuren, 2015; Zugang online

Rezydencje junkierskie w dawnych Prusach Wschodnich, [Die Junkersresidenzen im ehemaligen Ostpreußen], in: Enzyklopädie von Ermland und Masuren], 2015; Zugang online

Vorträge bei wissenschaftlichen Konferenzen:

Murowany dom wiejski w krajobrazie kulturowym Warmii i Mazur. Problem regionalizmu w architekturze wsi, [Das massive Dorfhaus in kultureller Landschaft von Ermland und Masuren. Das Problem des Regionalismus in der Dorfarchitektur]; Konferenz: Mniejszości narodowe i etniczne w sztuce polskiej po 1945 roku -Dla Ciebie chcę być  Biała…, Breslau 2223. Oktober 2010.

Wartość wzorotwórcza niemieckiego budownictwa wiejskiego na Warmii i Mazurach a lokalny regionalizm i jego idea, [Die mustergültige Rolle des deutschen ländlichen Bauwesens in Ermland und Masuren in Bezug auf die lokale Regionalismusidee], Konferenz: Sztuka polska na Ziemiach Zachodnich i Północnych, Breslau 1618. November 2015.

Sonstiges:

Vortrag zum Thema: Entstehungsgeschichte der nach 1795 von der Adelsfamilie von Fahrenheid errichteten Pyramide bei Angerapp (polnisch: Rapa), Prussia Gesellschaft, Duisburg, 3. Dezember 2016.

Vortrag zum Thema: Hausbau in Ostpreußen, Prussia Gesellschaft, Duisburg, 3. Dezember 2016.

In Vorbereitung zur Publikation:

Wartość wzorotwórcza niemieckiego budownictwa wiejskiego na Warmii i Mazurach a lokalny regionalizm i jego idea,[ Die mustergültige Rolle des deutschen ländlichen Bauwesens in Ermland und Masuren in Bezug auf die lokale Regionalismusidee], für: Polish Institute of World Art Studies in Warschau. (Publikation post Konferenz)