Professur Bau- und Architekturgeschichte

Topos in Landschaften: Karlsruhe. Ein Spaziergangsseminar

Siedlungsbebauungsplan

Die Stadt Karlsruhe liegt heute in der ingenieurtechnisch geformten Landschaft des Oberrheingrabens. Dieses geografisch nord-südlich verlaufende Tal ist durchzogen von der Fahrrinne der Wasserstraße des Rheins sowie, auf deutscher und französischer Seite, von diesen Strom flankierenden Autobahnen. Die großräumige Landschaft, die diese Verkehrsachsen definieren, erstreckt sich von Basel über Straßbourg bis Karlsruhe und reicht darüber hinaus bis Heidelberg und Mannheim. In der erst während des Barock geplanten und begonnen Stadt Karlsruhe liegen heute Stadtteile nebeneinander, die Quartiere, Straßenzüge und Siedlungen beinhalten, die als einzelne Orte betrachtet, eine jeweils unterschiedliche Platzierung in ihrer landschaftlichen Umgebung erhielten und die gebaute Umwelt differierend konnotierten. Städteplanerische Ideen oder Siedlungskonzepte, in denen wirtschaftliche, soziale aber auch politische Ansätze zum Ausdruck kommen, beziehen sich immer auch auf die Landschaft, in die sie hineingeplant werden. Diese ‚Stadt-Landschaft-Einheiten‘ liegen in allen Städten, so auch in Karlsruhe, als historisches Konglomerat fragmentarisch über- und nebeneinander. Im Seminar werden wir uns mittels Spaziergängen einzelnen Quartieren und Siedlungen Karlsruhes aus verschiedenen Jahrhunderten nähern, um diese ‚Stadt-Landschaft-Einheiten‘ zu betrachten, zu dokumentieren und um ihre räumliche Dimension zu erfahren. Die Studenten können dabei zeichnen, fotografieren oder sich auf andere Art künstlerisch oder deskriptiv äußern. Mittels des Führens einen Forschungstagebuchs werden sie sich anschließend mit einem Beispiel näher beschäftigen und über die Suche und das Auswerten historischer Quellen nähern. Ziel des Seminars kann die Ausarbeitung einer schriftlichen Seminararbeit sein aber auch eine größere künstlerische Arbeit, der historische Erkenntnis zu Grunde liegt.

Fr 12 Uhr – 13:30 Uhr

Ulrike Gawlik